»Mit Deinen Händen
kannst Du die Erde täglich ein Stück weit mehr verzaubern 
und in ein Paradies verwandeln.«

 

 

       Über mich

 

Meine Stationen führten mich als med. Masseurin, Physiotherapeutin, Meditations- und Yogalehrerin, Qi Gong Kursleitung über Bayern, Württemberg, Hessen in die Schweiz, nach Amerika und Südafrika.

Dazu kamen vielfältige Ausbildungen im ganzheitlichen Bereich: Shiatsu, Bachblütentherapie, Fußreflexzonentherapie, Geistiges Heilen, Akupunktmassage, Lymphdrainage, Sportphysiotherapeut, Heilpraktiker (i. A.),  Energie- & Chakraheilung, Nordic Walking Trainer, uvm.

Mittlerweile bin ich im westlichen Allgäu gut gelandet und genieße die Bodensee- und Alpennähe. Meine 2 süßen Kinder sind schon lange flügge.

Während jahrzehntelanger physiotherapeutischer Arbeit im ganzheitlichen Sinn habe ich mich häufig gefragt:
Warum werden alle Körperteile so intensiv be-hand-elt und die Hände dürfen immer nur „arbeiten, werkeln, ackern, schaffen“? Und was bekommen sie eigentlich zurück?

 

         Aristoteles nannte die Hand als „Das Organ der Organe“.

 

Und so habe ich mich auf die Suche gemacht nach geeigneter Literatur und dabei wenig gefunden. Das Angebot an geeigneten Vorsorge- sowie Behandlungsmöglichkeiten ist noch relativ gering.

Bei meinen eigenen Recherchen konnte ich jedoch immer häufiger erstaunlich positive Erfahrungen durch die Handreflexmassagen sammeln, welche ich in ein Buch und meine Seminare im In- und Ausland einfließen lasse.

Dieses Angebot möchte ich auch Ihnen zur Verfügung stellen. Es ist eine einzigartige, unkomplizierte Möglichkeit, als Laie sich selbst oder anderen etwas Gutes zu tun, Vorsorge zu praktizieren oder sich gegenseitig damit zu verwöhnen und dabei einen hohen gesundheitlichen Nutzen und Genussfaktor zu erzielen.

Auch für Therapeuten, Pflegekräfte und im mediz. Bereich tätige Menschen ist es eine sehr wirkungsvolle & großartige Bereicherung, welches vielfältigste Feedbacks immer wieder bestätigen.

Gerade in der heutigen Zeit ist es von unschätzbarem Wert, in die Nähe, unmittelbaren Kontakt, „in Berührung“ zu kommen, um neben dem Körper auch die Seele zu nähren und auszugleichen.